015 – Unendlichkeit

Bis zur Unendlichkeit – und keinen Schritt weiter! Oder doch? Die drei Formeltiere widmen sich in ihre Juli-Folge nichts weniger als der gesamten Unendlichkeit. Nur gibt es davon nicht nur mehr, als man denkt, sondern sogar mehr als man sich vorstellen kann! Florian erzählt vom Streit um das unendlich Kleine und erklärt, warum es mehr als unendlich viel geben kann. Johannes ist in Urlaubsstimmung und lässt unendlich viele Reisegäste in einem Hotel einchecken. Nur Franzi nimmt die Sache ernst und bringt uns die Unendlichkeit der Stammzellen näher. Und macht klar, warum man keine Angst vor der Stammzellenspende haben sollte.

Unendlichkeit! (Fast)

Die im Podcast erwähnte Hilbert Biografie ist diese hier: “Meine Herren, dies ist keine Badeanstalt: Wie ein Mathematiker die Welt veränderte”.
Das Buch über die Unendlichkeit ist das hier: “Beyond Infinity”.
Und mein Buch über Newton ist das hier: “Newton – Wie ein Arschloch das Universum neu erfand”.

(Die Links zu den Büchern sind Affiliate Links)

Und hier ist der direkte mp3-Link zur Folge.

8 thoughts on “015 – Unendlichkeit

  1. Danke für diese schöne Sendung! Ich höre mir auch sehr gern Ausführungen über das Hilbert-Hotel an. 🙂
    Ich möchte nur einen Punkt korrigieren, nämlich den, dass Nabelschnurblutspenden keinem weh tut. Die Spende selbst ist natürlich schmerzlos, sie muss jedoch gegen die Nachteile das frühen Abnabelns abgewogen werden. Frühes Abnabeln, also bevor die Nabelschnur wirklich auspulsiert ist, behält dem Kind bis zu 30% seines Blutvolumens vor, was natürlich Auswirkungen auf die Sauerstoffversorgung direkt nach der Geburt und den Ernährungszustand bzgl. Eisen auch viele Monate später hat. Zudem wird die Nabelschnurblutspende verworfen, wenn sie weniger als 60ml Blut ergibt. (Die Blutmenge des Kindes beträgt insgesamt etwa 300ml.) Dazu kommt der ethische Aspekt, dass die Eltern letztlich einen Körperteil ihres Kindes spenden. Ich möchte damit die Nabelschnurblutspende nicht verteufeln, mir ist lediglich wichtig, dass die Kosten-Nutzen-Abwägung durch die Eltern bei voller Information stattfindet.

  2. Zur Frage nach Aleph-2: Da ja nicht entscheidbar ist, ob die Kontinuumshypothese stimmt oder nicht, kann man kein Beispiel einer Menge angeben, die Mächtigkeit Aleph-2 hat.

    Aber man kann eine Menge angeben, die größer ist als die reellen Zahlen, und zwar deren Potenzmenge, d.h die Menge aller Teilmengen der reellen Zahlen. Mit einer leichten Verallgemeinerung seines Diagonalarguments hat Cantor gezeigt, dass die Potenzmenge einer Menge stets größer ist als die Menge selbst.

  3. In Bayern ist übrigens Rettich im Hilbertschnitt ein wichtiger Bestandteil einer Brotzeit.
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7d/Radi.jpg

    Hier ist übrigens der Trailer für “Fantastic Voyage”
    https://www.youtube.com/watch?v=VcMwNSiQ8Jk

    Scheinbar gibts jetzt “Es war einmal das Leben” auch in einer neuen 1080p-Abtastung:
    https://www.youtube.com/watch?v=qAxfZutD5jI

    Und hier ist die Sängerin, einmal von 1986 und einmal von 2011
    https://www.youtube.com/watch?v=x19qbVlu9gM

    Also ich hab bei der Knochenmarksspende totale Angst vor der peripheren Blutstammspende. Aber scheinbar kann man sich auch für das alte Verfahren entscheiden das unter Narkose erfolgt.

  4. Hi, ich habe schon Stammzellen gespendet. Heutzutage muss dabe nur in Ausnahmefällen tatsächlich Knochenmark emtnommen werden. Ich musste mir eine Woche vor der Spende täglich ein Hormon spritzen, das dafür sorgt, dass vermehrt Stammzellen ins Blut ausgeschüttet werden. Dadurch bekommt man etwas Fieber und die Knochen schmerzen ein wenig (ähnlich wie bei einer Grippe). Zur Entnahme der Zellen wird man dann ca. 4h lang an eine Blutpumpe mit Filtersystem gehängt und kann zuschauen, wie sich neben einem ein Beutel mit Stammzell angereichertem Blutplasma füllt (oder man schaut einen Film).
    Funktioniert also alles ohne Kanüle im Rücken oder im Beckenknochen.

    Macht weiter so und liebe Grüße,
    Paul

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.